Vom Streichen und Kürzen und den Alternativen dazu

Die FPÖ hat bei der „Budgetsitzung“ im Linzer Gemeinderat für den Voranschlag 2017 am 15.12.2016 wieder Attacken gegen den Aktivpass geritten. Der blaue Stadtrat Markus Hein forderte einmal mehr statt dem Individual- das Haushaltseinkommen und eine Aufenthaltsdauer zugrunde zu legen, womit schlagartig wahrscheinlich die Hälfte der derzeit über 40.000 Aktivpass-BezieherInnen (hauptsächlich Frauen) den Anspruch verlieren würden. Die KPÖ Gemeinderätin Gerlinde Grünn hat in ihrer Rede den Aktivpass verteidigt und die Angriffe vor allem der FPÖ gegen diese wichtige soziale Leistung scharf kritisiert.

Die gesamte Rede auf ooe.kpoe.at

Oder als Video: (ab 2:57:15)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *